Die deutschen Skispringer haben bei der WM in Oberstdorf die Erwartungen erfüllt. Foto: AFP/Christof Stache

Bei der Nordischen Ski-WM fehlten die Zuschauer, zudem gab es dir Sorge, das Event könnte zum Treiber der Pandemie werden. Zum Abschluss zieht unser unser Autor Jochen Klingovsky ein positives Fazit.

Oberstdorf - Es war schon vorher klar, dass die nordische Ski-WM in Oberstdorf weder ein rauschendes Fest noch eine Schneeparty werden würde. Die Prioritäten lagen woanders. Es ging um den Kampf gegen das Coronavirus, um Testkapazitäten, um Sicherheit. Am Ende fällt diese Bilanz positiv aus: Es wurden bei 23 000 PCR- und Antigen-Schnelltests lediglich neun Infizierte ermittelt, die Weltmeisterschaft ist – anders als von Kritikern befürchtet – nicht zur Virenschleuder geworden. Und auch in der Kombination lief es gut.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.