Foto: Sebastian Gollnow/dpa - Sebastian Gollnow/dpa

Er soll zwar Mitte April abgeschafft werden, weil die jährlichen Grenzwerte zum zweiten Mal in Folge eingehalten worden sind. Doch ab Dienstag ist in Stuttgart wieder Feinstaubalarm.

Stuttgart (dpa/lsw)Der achte Feinstaubalarm der Saison kommt auf Stuttgart zu. Autofahrer sollen ab Dienstag ihre Autos möglichst nicht nutzen und etwa auf Bus und Bahn umsteigen oder Fahrgemeinschaften bilden, wie die Stadt am Sonntag mitteilte. Kamine, die nur als zusätzliche Wärmequelle dienen, sollen schon ab Montag um 18 Uhr nicht mehr benutzt werden. Das Ende des Alarms ist offen.

Die Stadt ruft Feinstaubalarm aus, wenn Meteorologen für mindestens zwei aufeinanderfolgende Tage einen geringen Luftaustausch vorhersagen. Ziel ist es, die erwartbare Belastung mit Luftschadstoffen zu reduzieren. Der Feinstaub-Alarm ist bundesweit einmalig und wurde 2016 eingeführt, um die Belastung mit dem Luftschadstoff in der Landeshauptstadt zu senken. Er soll Mitte April aber abgeschafft werden, weil die jährlichen Grenzwerte zum zweiten Mal in Folge eingehalten worden sind.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: