Ländliche Idylle: der Ort Beersbach auf der Ostalb Foto: stock.adobe.com/R. STROBEL

Ein Kabinettsausschuss hat sich mit der Zukunft des ländlichen Raums befasst und wichtige Empfehlungen gegeben. Das Ziel sollen gleichwertigere Lebensverhältnisse von Stadt und Land sein.

Stuttgart - Wenn Peter Hauk (CDU), der baden-württembergische Minister für Ländlichen Raum, über seinen Verantwortungsbereich spricht, kommt er ins Schwärmen: „Der Ländliche Raum in Baden-Württemberg ist einzigartig, seine wirtschaftliche Stärke, seine Kulturlandschaft und die Menschen die in ihm leben“, sagt Hauk. Er sei „der Inbegriff von Heimat und eine der Herzkammern unseres Landes“. So hat es Hauk im am Dienstag veröffentlichten Abschlussbericht des Kabinettsausschusses Ländlicher Raum formuliert, der seit 2016 mehrfach getagt und Ideen dafür gesammelt hat, damit das flache Land nicht abgehängt wird von der Entwicklung der Städte.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar