Finanzminister Danyal Bayaz hat anlässlich des letzten Schultags vor den Ferien einen früheren Zeugnisauszug getwittert. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Finanzminister Danyal Bayaz hat einen Auszug eines früheren Zeugnisses getwittert. „Danyals Verhalten lässt zu wünschen übrig“, heißt es dort.

Stuttgart - Dass Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) eines Tages am baden-württembergischen Kabinettstisch sitzen würde, konnte sich der eine oder andere Lehrer in der Schulzeit des 37-Jährigen wohl nur schwer vorstellen. „Danyals Verhalten lässt zu wünschen übrig“, heißt es relativ unzweideutig auf einem früheren Zeugnisauszug, den der Landespolitiker am Mittwoch zum letzten Schultag in Baden-Württemberg vor den Ferien twitterte.

Bayaz kommentierte die Rüge in seinem Tweet zur Zeugnisausgabe mit dem Hinweis: „Wer gut in Mathe ist, darf sich auch bisschen was erlauben.“

Er sei in dem Fach stets ein guter Schüler gewesen, erinnert sich der Minister auf Anfrage. Allerdings sei er eben auch „ein sehr lebendiger und für einige Lehrerinnen und Lehrer sicher auch herausfordernder Schüler“ gewesen, räumt Bayaz ein.

Schülerinnen und Schülern wünschte er Erfolg für das Finale vor dem Urlaub. „Ich habe größten Respekt davor, was SchülerInnen die letzten 1,5 Jahre geleistet und ertragen haben“, twitterte der Minister.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: