Laut Polizei ist ein 24-jähriger Autofahrer am Samstag in Esslingen geflüchtet, als er eine Polizeistreife entdeckt hatte. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / Jens Büttner//Jens Büttner

Laut Polizei ist am Samstag in Esslingen ein 24-jähriger Autofahrer vor einer Polizeistreife geflüchtet. Die Flucht endete im Vorgarten eines Gebäudes.

Esslingen - Am späten Samstag ist ein 24-Jähriger laut Polizei beim Erkennen einer Streife geflüchtet und im weiteren Verlauf mit seinem Fahrzeug in einem Vorgarten gelandet.

Der Fahrer des Pkw Daimler-Benz stand gegen 23.24 Uhr zunächst an einer roten Lichtzeichenanlage in der Mettinger Straße, in Fahrtrichtung Innenstadt. Beim Erkennen der Polizeistreife beschleunigte der 24-Jährige sein Fahrzeug stark, als die Ampel auf Grünlicht schaltete. Er fuhr im weiteren Verlauf mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die Augustiner Straße, Mülberger Straße und bog am Hirschlandkopf nach links in die Rotenackerstraße ab. Die Streife konnte dabei nicht zum Flüchtenden aufschließen.

Flucht endet im Vorgarten

An der Einmündung Grabbrunnenstraße missachtete er zudem das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Von der Rotenackerstraße bog er nach links in die Flandernstraße ab und überfuhr dabei die dortige Verkehrsinsel. Im weiteren Verlauf fuhr er mehrfach quer über die Fahrbahn und kam letztendlich im Vorgarten eines Gebäudes zum Endstand.

Fahrer und Mitfahrerin blieben unverletzt

Der Fahrer und eine Mitfahrerin blieben bei dem Unfall unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Schaden an der Verkehrsinsel, dem Gehweg und im Vorgarten, kann noch nicht beziffert werden.

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Auch ein Drogentest verlief positiv. Daraufhin wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme veranlasst. Bei dem 24-Jährigen wurde zudem eine geringe Menge Cannabis aufgefunden. Dieser muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Die Verkehrspolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, insbesondere die durch den Fahrer möglicherweise gefährdet wurden, sich unter Telefon 0711/39900 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: