Yaphet Kotto im Jahr 1976 Foto: imago images/Everett Collection

Er hat aus kleinen Rollen große Auftritte und aus großen Rollen Klassiker gemacht: Im Alter von 81 Jahren ist der US-Schauspieler Yaphet Kotto gestorben.

Stuttgart - „Star Wars“ war Kinderkram, „Alien“ war die harte Dosis für Erwachsene: Ridley Scotts Science-Fiction-Meisterstück war 1979 in vielerlei Hinsicht eine Revolution – und ist auch frischer geblieben als viele andere Filme aus jenen Tagen. Eine der großartigen Neuerungen: Das Raumschiff war hier eine Arbeitswelt, die „Nostromo“ ein interstellarer Erzfrachter, die Besatzung bestand aus Malochern, die des Geldes wegen hier waren, nicht aus Idealismus, und das sorgte für eigene Spannungen. Das musste zu Filmbeginn ruckzuck klar gemacht werden. Mit dem afroamerikanischen Schauspieler Yaphet Kotto hatte Scott den richtigen Mann, diesen ganzen proletarischen Aspekt der Sternenfliegerei mit deftiger Körpersprache, mit ein paar Blicken und einer knisternden Verarsch-mich-bloß-nicht-Aura im Nu ans Publikum zu bringen.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar