Ein gutes Team sind Wommy Wonder (links) und Schwester Bärbel auch auf Distanz. Foto: Digital Design Team/Alexander Schmitt

Lange stand auf der Kippe, ob Wommy Wonders Sommerprogramm über die Bühne gehen kann. Jetzt spielt der Travestiekünstler bis 13. September unter strengen Auflagen, die sich immer wieder ändern.

Ostfildern - Vor durchschnittlich 45 Zuschauern tritt Fräulein Wommy Wonder derzeit beim Sommergastspiel im Theater der Altstadt in Stuttgart auf – mehr ist momentan wegen der Corona-Pandemie nicht erlaubt. „Wichtig ist doch, dass wir überhaupt wieder vor Publikum spielen können“, findet der Schöpfer der Kunstfigur, Michael Panzer. Wenn er allerdings an seine Jahresbilanz denkt, wird dem Künstler flau. Wirtschaftlich rechne sich das Sommergastspiel in der Bühne am Feuersee für ihn und für das Theater in diesem Jahr überhaupt nicht. Doch das Publikum wie auch seine Gastkünstler waren sich einig: „Gerade jetzt ist Unterhaltung wichtig, gerade jetzt wird sie gebraucht, und Autokinos sind kein Ersatz für das Live-Erlebnis.“

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.