Der mit hauchdünner Mehrheit und unter offenbar unklaren Voraussetzungen getroffene Beschluss, den gesperrten Alicensteg abzubrechen, sorgt in diesen Tagen für viel Wirbel. Dabei steht er schon seit 2012 auf der Abrissliste der Stadt – und ist immer noch da.

Esslingen - Manchmal holen einen die eigenen Versäumnisse ein. Hätte das Technische Rathaus den Alicensteg 2015 nicht nur absperren, sondern gleich abreißen lassen, hätte es sich den Ärger der vergangenen Tage erspart. Schließlich hätten der Baudezernent Wilfried Wallbrecht und sein Tiefbauamt damals nur einen Beschluss aus dem Jahr 2013 vollstreckt. Denn die Fußgängerverbindung über die B 10 und den Neckar steht schon seit 2012 auf der Abrissliste. Doch die Zeiten ändern sich, Meinungen, Mehrheiten und Begleitumstände auch.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar