Polizeieinsatz am Montag am Pfaffensee: Auch Eishockey ist hier verboten. Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb

Aus Sicherheitsgründen ist das Betreten zugefrorener Seen in Stuttgart verboten – doch das wird schon seit Generationen missachtet.

Stuttgart - Da nützen selbst rot-weiße Polizeiabsperrbänder oder Verbotsschilder nichts – die Stuttgarter begeben sich offenbar gerne aufs Glatteis. „Selbst am Feuersee mussten wir am Montag etwa 20 Personen vom Eis schicken“, sagt Polizeisprecher Jens Lauer über zwei Einsätze am Nachmittag im Stuttgarter Westen. Besonders beliebt bei Eisläufern sind die Seen im Wildpark. Die Verbote für Bärensee, Pfaffensee und Neuem See werden ebenfalls regelmäßig missachtet – wie übrigens schon seit Generationen.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar