Winfried Kretschmann äußerte sich zu den aktuellen Corona-Maßnahmen. Foto: Leif Piechowski/Leif Piechowski

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann will Grundschulen und Kitas im Land voraussichtlich vom 1. Februar an schrittweise wieder öffnen.

Stuttgart - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann will Grundschulen und Kitas im Land voraussichtlich vom 1. Februar an schrittweise wieder öffnen.

Er strebe an, Kitas und Grundschulen vorsichtig wieder aufzumachen, „wenn die Infektionslage das zulässt“, sagte der Grünen-Politiker nach dem Bund-Länder-Treffen zur Corona-Krise. Die endgültige Entscheidung werde man in der kommenden Woche treffen.

Lesen Sie hier: Neue Corona-Maßnahmen im Überblick

Kretschmann hat die anstehenden Verschärfungen der Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie verteidigt. „Wir bewegen uns auf ganz dünnem Eis“, sagte er am Dienstagabend nach den Beratungen von Bund und Ländern. Gefährliche Mutanten des Coronavirus breiteten sich rasant in Europa aus. Abwarten wäre unverantwortlich.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder haben unter anderem beschlossen, den bis Ende Januar befristete Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis Mitte Februar zu verlängern. „Ich hätte mir gewünscht, ihnen bessere Botschaften übermitteln zu können“, sagte Kretschmann. Ihm sei bewusst, dass viele erschöpft und genervt seien von der Pandemie und den Einschränkungen. Aber die Maßnahmen seien notwendig, um sich gegen die Ausbreitung der Virusvarianten zu wappnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: