Ministerpräsident Winfried Kretschmann beim Gespräch mit unserer Zeitung in der Bibliothek der Villa Reitzenstein. Foto: LICHTGUT/Leif Piechowski/Leif Piechowski

Der Grünen-Regierungschef schlägt eine Art Notstandsgesetz vor, um künftige Pandemien mit drastischen Einschnitten schnell in die Knie zu zwingen. Was dem Ministerpräsidenten genau vorschwebt, sagt er im Interview.

Stuttgart - Es ist nun seine dritte Amtszeit, und eigentlich wollte Winfried Kretschmann sie ganz unter das Zeichen des Klimaschutzes stellen. Doch die Corona-Front lässt dem Grünen-Politiker keine Ruhe. Für künftige Pandemien schlägt er nun vor, die gesetzlichen Grundlagen so einschneidend zu ändern, dass die Politik auf den Rechtsgrundsatz der Verhältnismäßigkeit keine Rücksicht mehr nehmen muss.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: