Foto: unsplash.com - unsplash.com

Wie kann man der Hautalterung effektiv vorbeugen? Lesen Sie, worauf es bei Pflegeprodukten ankommt und was gegen Falten und Co wirklich hilft.

Mit zunehmendem Alter fragen sich viele Menschen, was sie gegen Hautalterung tun können. Obwohl Falten eine unaufhaltbare und natürliche Entwicklung sind, möchten die meisten noch lange ihren jungendlichen Teint bewahren. Das Ablaufen der biologischen Uhr lässt sich nicht aufhalten, aber eine gesunde Lebensweise, Hautschutz und intensive Pflege mit speziellen Wirkstoffen helfen dabei, die Haut länger glatt und elastisch zu halten. Wie genau kann man der Hautalterung vorbeugen?

Das passiert bei der Hautalterung

Trockene Haut, Falten und Altersflecken sind die Folgen der Hautalterung. Um diesen vorzubeugen, ist es wichtig, den Prozess zu verstehen. Im Laufe des Lebens verringert sich die Zellerneuerung während zugleich die Produktion von Kollagen abnimmt, welches für die Elastizität und Stabilität der Haut zuständig ist. Auch hormonelle Veränderungen und die schwächer werdende Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu speichern, spielen eine Rolle bei der Hautalterung. Diese Prozesse sind nicht aufzuhalten, können durch äußere Einflüsse und den Lebensstil beschleunigt aber auch verlangsamt werden.

Hautpflege als Vorsorge gegen schnelle Hautalterung

Eine frühzeitige und wirksame Hautpflege ist das A und O bei der Vorsorge gegen Falten. Das Überangebot an Anti-Aging-Pflegeprodukten macht es aber oft schwer, die richtigen Produkte gegen Hautalterung zu finden. Spezielle Wirkstoffkosmetik mit Substanzen, die sich nachhaltig auf die Hautalterung auswirken, ist dabei sinnvoll. Besonders empfehlenswert sind dabei Produkte mit Hyaluronsäure, Arganöl und Kollagen. Zudem ist es wichtig, dass die Kosmetik auch für den individuellen Hauttyp geeignet ist.

Hausmittel gegen frühzeitige Hautalterung

Auch der alltägliche Umgang mit der Haut hilft dabei, etwas gegen Hautalterung zu tun. Nach dem Duschen, Baden und Saunabesuch sollte die Haut mit reichhaltigen Ölen eingecremt werden. Besonders effektiv sind dabei Kokos-, Oliven- und Mandelöl. Auch Gesichtsmasken mit Joghurt und Honig versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und lindern mögliche Entzündungen. Regelmäßige Massagen im Gesicht regen die Durchblutung an, was die Nährstoffversorgung in den Zellen ankurbelt und das vorzeitige Altern sowie Absterben der Hautzellen verlangsamt. Neben dieser täglichen Fürsorge für die eigene Haut ist jedoch die Absprache mit einem Spezialisten die beste Methode, um die frühzeitige Hautalterung aufzuhalten.

Diese Einflüsse beschleunigen die Bildung von Falten

Neben der natürlichen Hautalterung durch die biologische Uhr und genetische Veranlagung leidet die Haut auch stark unter Umwelteinflüssen und den Folgen des eigenen Lebensstils. Alkohol, Nikotin, Schlafmangel und eine ungesunde Ernährung sorgen für Stress im Körper und so für ein schnelleres Altern der Haut. Eine ausgewogene Ernährung, genügend Flüssigkeit, viel Schlaf und wenig Stress sind also der beste Weg, um der Hautalterung vorzubeugen. Besonders die Sonneneinstrahlung ist verantwortlich für Falten, da die UV-Strahlen langfristige Hautschäden verursacht. In der Sonne ist Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor ab LSF 30 notwendig. Die Verwendung von Sonnencreme hilft aber nicht nur dabei, der Hautalterung vorzubeugen, sondern schützt auch vor Pigmentveränderungen, Sonnenbrand und damit auch gegen einen möglichen Auslöser für Hautkrebs.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: