Weltweit arbeiten Wissenschaftler an neuen Medikamenten, die gegen das Coronavirus helfen sollen. Im Bild ein Labor in Russland. Foto: imago//Stanislav Krasilnikov

Bei der Therapie einer Covid-19-Erkrankung haben die Mediziner seit Beginn der Pandemie viel dazugelernt. Auch experimentelle Medikamente können eine Rolle spielen, wie die Behandlung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump gezeigt hat.

Stuttgart - Als in manchen Regionen der Welt die Intensivstationen der Krankenhäuser den Ansturm mit lebensgefährlich erkrankten Covid-19-Patienten kaum oder gar nicht mehr bewältigen konnten, war die Verzweiflung groß – auch weil die Ärzte nicht wussten, wie sie das Virus am besten bekämpfen konnten. Inzwischen hat die Medizin viel dazugelernt, so dass die Überlebenschancen bei schweren Verläufen steigen – auch bei älteren Patienten. Das gibt Anlass zur Hoffnung, dass die sich anbahnende Welle besser bewältigt wird als im Frühjahr.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.