In den kommenden Tagen wird es ungemütlich in Stuttgart. (Symbolfoto) Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Wer in den nächsten Tagen in Stuttgart das Haus verlässt, der sollte einen stabilen Regenschirm stets an seiner Seite haben. Die Meteorologen sagen starke Böen und Regen voraus.

Stuttgart - Wegen eines Orkantiefs über der nördlichen Nordsee werden in den kommenden Tagen auch in Stuttgart starke Sturmböen erwartet. Während es am Mittwoch noch recht freundlich und mit zehn Grad Celsius ziemlich mild ist, wird der Donnerstag ungemütlich.

In der Nacht kann es zunächst bei zwei bis drei Grad an einigen Stellen noch frostig kalt werden. Am Mittag steigen die Temperaturen dann allerdings auf für den Januar ungewöhnliche zwölf Grad. Für den Gang an die frische Luft wird dringend ein stabiler Regenschirm empfohlen. Nach Informationen des Deutschen Wetterdienstes kommt es ab dem Mittag zu länger anhaltenden Regenschauern. Zudem sind starke Sturmböen nicht auszuschließen.

Auch der Freitag wird laut Meteorologe Kai-Uwe Nerding wechselhaft und nass. Bei maximal zehn Grad kommt es immer wieder zu Schauern – es bleibt zudem windig. In der Nacht zu Samstag ist Schneeregen möglich – von einem erneuten Wintereinbruch aber keine Spur.

Am Samstag beruhigt sich das Wetter. Der Wind macht einen Tag Pause und die Temperaturen pendeln sich etwa bei sieben Grad ein. Am Sonntag kommen dann die heftigen Böen und der Wind zurück. Die Temperaturen fallen auf vier Grad zurück und es könnte in Stuttgart wieder schneien. Schlittenfahrer dürfen sich aber nicht zu früh freuen. „Der Schnee wird nicht liegen bleiben“, so Kai-Uwe Nerding.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: