Viel kommt in Baden-Württemberg vorerst nicht an Schnee runter. Foto: dpa/Bernd Thissen

Während der Norden Deutschlands zusehends einschneit, kommen im Südwesten zunächst nur einige leichte Schneeschauer an. Aber es wird deutlich kälter.

Stuttgart - Im Südwesten startet die Woche bewölkt mit leichtem Schneefall. Nach Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) breiten sich von Westen her Schneeschauer aus. Die Temperaturen steigen am Montag auf bis zu drei Grad in Stuttgart und bis zu fünf Grad in Konstanz. Im Nordosten ist leichter Dauerfrost möglich.

In der Nacht zum Dienstag bleibt es bewölkt. Es kann zu Glätte kommen. Laut Meteorologen schneit es weiter. Im Schwarzwald ist mit bis zu zehn Zentimetern Neuschnee zu rechnen. Die Tiefstwerte in der Nacht liegen bei minus ein Grad im Südwesten und bei minus neun Grad im Nordosten Baden-Württembergs.

Am Dienstag rechnen die Wetterexperten des DWD mit einzelnen Schneeschauern, im südlichen Rheintal mit Regen. Die Höchstwerte liegen bei minus fünf Grad an der Tauber und vier Grad im Markgräfler Land.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: