Noch kann der Verkehr halbseitig an der schadhaften Stelle vorbeigeführt werden. Rutscht der Hang weiter ab, muss die Landesstraße gesperrt werden. Foto: Ines Rudel

Die Hepsisauer Steige bleibt ein Problembereich. Kaum saniert, ist sie wieder abgerutscht. Jetzt droht dem Albaufstieg die Vollsperrung.

Kreis Esslingen - Die Hepsisauer Steige geht in die Knie. Auf einer Länge von rund 30 Metern rutscht der Hang talwärts – und mit ihm die Landesstraße 1212, die den Weilheimer Teilort Hepsisau mit der Albhochfläche am Randecker Maar verbindet. Aktuell wird der Verkehr noch einspurig an dem Problembereich vorbeigeleitet. „Noch sitzt die Straße satt auf dem Unterbau. Doch das kann ganz schnell gehen. Eine Vollsperrung wäre dann unumgänglich“, sagt Thorsten König, der Leiter des für die beiden Landkreise Esslingen und Göppingen zuständigen Straßenbauamts.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar