Dieses Bild soll der Vergangenheit angehören: SSVE-Trainer Heiko Nossek mit Ball im Wasser. Foto: /Robin Rudel

Die Wasserballer des Bundesligisten SSV Esslingen bereiten sich auf die Ende Oktober startende Runde vor. Die Finalserie der vergangenen Saison beobachtete das Team aus der Ferne - allerdings nicht ganz freiwillig.

Esslingen - Die Wasserballer von Waspo 98 Hannover haben gerade vorzeitig den deutschen Meistertitel gewonnen und damit die Arbeit an der Wachablösung von Finalgegner und Rekordsieger WF Spandau 04 fortgesetzt. Beim SSV Esslingen haben sie die Finalserie aus der Ferne beobachtet, denn die Mannschaft war bei den Playoffs der sechs Mannschaften nicht dabei.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.