Robin Rehm zieht ab und trifft zum 1:0. Da ist das erste Viertel schon fast vorbei. Foto: /Herbert Rudel

Der Bundesligist setzt sich im zweiten Relegationsspiel gegen den SV Würzburg mit 14:6 durch.

Esslingen - Manchmal passt es einfach. Als Nikias Roth einen langen Querpass von Emmanouil Petikis aufnahm und mit seinem starken linken Arm zum 4:2 im Tor versenkte, kam sogar kurz die Sonne raus. Und sie blieb zumindest so lange, bis Roth keine Minute später zum 5:2 traf. Damit bogen die Bundesliga-Wasserballer des SSV Esslingen endlich auf die Siegerstraße ein. Am Ende gewannen sie auch das zweite Relegationsspiel der „best-of-three“-Serie gegen den SV Würzburg 05. Nach dem 14:6 (1:1, 5:1, 3:0, 5:4) mussten sie zu Spiel drei gar nicht mehr antreten und können für eine weitere Saison in der A-Gruppe der Liga planen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: