Auf alles vorbereitet: Soldaten der Nationalgarde postieren sich schwer bewaffnet rund um das Kapitol. Foto: Imago/Ting Shen

Am Mittwoch legt Joe Biden den Amtseid als neuer US-Präsident ab. Die Nervosität in Washington ist groß, denn immer neue Enthüllungen über den Sturm der Trump-Anhänger aufs Kapitol kommen ans Licht.

Washington - Im Zimmer S 132 sieht es aus, als wären die Vandalen eben erst eingefallen. Neun Tage nachdem Hunderte Anhänger Donald Trumps das Parlament stürmten, liegt auf dem marineblauen Teppich bedrucktes Papier, herausgerissen aus Aktenordnern und Schreibtischschubladen. Das Polster eines Ledersessels ist aufgeschlitzt, selbst den Aktenvernichter hat jemand durchsucht und seinen Inhalt auf den Boden gekippt. Eine Forensikerin in weißer Schutzkleidung ist gerade dabei, Fingerabdrücke zu sichern. Nichts darf angerührt, nichts verändert werden im Chaos von Zimmer S 132. Spurensuche an einem Tatort.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar