Im Südwesten findet vielerorts Spitzenforschung statt. Foto: imago /PhotoAlto/Frédéric Cirou

Schon jetzt sehen die Parteien das Land Baden-Württemberg als Spitzenstandort für Wissenschaft und Forschung. Ihn auszubauen – das wollen alle. Aber bei den Schwerpunkten, da gibt es durchaus Unterschiede.

Stuttgart - Mit ehrwürdigen und weltweit bekannten Universitäten und Forschungsstätten ist Baden-Württemberg reichlich gesegnet. Rund 70 Hochschulen und 100 Forschungseinrichtungen gibt es im Südwesten. Vier der bundesweit elf Exzellenzuniversitäten sind in Baden-Württemberg. Schon in der ablaufenden Legislaturperiode hatte Grün-Schwarz einzelne Forschungszweige wie die Künstliche Intelligenz oder das Autonome Fahren stark gefördert, darin Zukunftschancen vermutend. Diesen Weg und die Förderung von international ausstrahlenden „Leuchttürmen“ – beispielsweise auch auf dem Feld der Medizinforschung – wollen eigentlich viele Parteien fortführen. Dennoch finden sich große Unterschiede. Was die Parteien vor der Landtagswahl fordern, erfahren Sie hier im Überblick:

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar