Andreas Schwarz.Foto: oh Foto:  

Andreas Schwarz (Grüne) hat bei der Wahl im Wahlkreis Kirchheim unter Teck seine Direktmandat verteidigt. Alles zum Wahlergebnis lesen Sie im Artikel.

Kirchheim - Im Wahlkreis Kirchheim hat der Grünen-Kandidat Andreas Schwarz sein Direktmandat verteidigt. 33,1 Prozent der Wählerinnen und Wähler haben dem 41 Jahre alten Wirtschaftsjuristen ihr Vertrauen ausgesprochen. Vor fünf Jahren war Schwarz bei 30,5 Prozent gelandet.

Hier gelangen Sie zu den aktuellen Zahlen aus dem Wahlkreis Kirchheim: So hat Kirchheim unter Teck gewählt.

Mit gebührendem Abstand auf Rang zwei ist die CDU-Kandidatin Natalie Pfau-Weller durchs Ziel gegangen. Ihre 24,4 Prozent liegen über dem Landesergebnis ihrer Partei. Vor fünf Jahren hatte ihr Vorgänger Karl Zimmermann 26,5 Prozent der Stimmen benötigt, um über das Zweitmandat den Sprung in den Landtag zu schaffen. Federn lassen musste Andreas Kenner.

Hier lesen Sie die Ergebnissen aus dem Wahlkreis NürtingenKretschmann liegt mit Abstand vorne.

Der SPD-Abgeordnete, der vor fünf Jahren noch 14,1 Prozent der Stimmen geholt hatte, landete bei 12,6 Prozent und damit knapp über dem Landesschnitt der Sozialdemokraten. Neben der CDU ist die Alternative für Deutschland (AfD) die Verliererin im ländlich geprägten Wahlkreis Kirchheim.

Die Ergebnisse der Stadt Esslingen finden Sie hier: Souveräner Erfolg für Andrea Lindlohr.

Hatten die Rechtsaußen im Jahr 2016 noch 14,2 Prozent der Wählerinnen und Wähler überzeugt, so musste sich Christof Deutscher am Sonntag mit 9,5 Prozent zufrieden geben. Auf der landesweiten Erfolgswelle seiner Partei schwimmend, machte Ralph Kittl (FDP) prozentual am meisten Boden gut. Mit 10,3 Prozent übertraf er das Ergebnis von 2016 um zwei Prozentpunkte. Über die Verteilung der Zweitmandate war bei Redaktionsschluss noch nicht entschieden.

Alle Zahlen zum Wahlkreis Göppingen finden Sie hier: Grünen-Kandidatin Ayla Cataltepe holt sich die Mehrheit der Simmen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: