Foto: / - /

Dem TV Reichenbach II genügt dagegen ein schwacher Auftritt in der Bezirksklasse für einen deutlichen Sieg.

EsslingenDer TSV Neuhausen II zieht an der Tabellenspitze der Kreisliga A davon. In der Bezirksliga reicht es nicht für den TSV Wolfschlugen II. Dem TV Reichenbach II genügt dagegen ein schwacher Auftritt in der Bezirksklasse für einen deutlichen Sieg.

Bezirksliga

Stuttgart – Wolfschlugen II 30:26

In einem schwachen Bezirksligaspiel hat der TSV Wolfschlugen II gegen den tus Stuttgart verloren. „Wir sind ganz schlecht ins Spiel gekommen und hatten hinten und vorn große Probleme“, bemängelte der Wolfschlugener Spieler Yannik Elsässer, der selbst nur sieben Minuten mitwirkte, ehe er sich eine Bänderverletzung am Knöchel zuzog. Seine Mannschaft kämpfte sich indes langsam ins Spiel, schaffte den Ausgleich zum 11:11, machte aber in der Folge zu viele Fehler. „In der zweiten Hälfte wollte es im Angriffsspiel einfach nicht richtig laufen, unser überragender Torhüter Dominik Schäfer hat uns die ganze Zeit mit starken Paraden im Spiel gehalten, aber am Ende hat dann die Kraft nicht mehr gereicht“, analysierte Elsässer.

Bezirksklasse

Dettingen II – Reichenbach II 21:27

Der TV Reichenbach II hat einen nie gefährdeten Sieg in Dettingen geholt. „Er hätte sogar noch höher ausfallen können“, sagte Reichenbachs Co-Trainer Marcel Schulze. In der ersten Hälfte spielten die Reichenbacher konzentriert und setzten sich bis zur Pause ab. Nach dem Seitenwechsel schaltete der TVR aber einen Gang zu viel zurück. Am Ende reichte es dennoch für den überzeugenden Sieg. „Wir haben zu viele Chancen liegen gelassen, können jetzt aber fokussiert in das Spiel gegen den Tabellenführer gehen“, sagte Schulze.

Weilheim – HSG Ostfildern II 27:22

Über 40 Minuten war die HSG Ostfildern II am Samstagabend das bessere Team. Doch unvermittelt verlor die Mannschaft dann jegliches Angriffskonzept und kam beim Aufstiegsanwärter unter die Räder. „Das war ein enttäuschender Abend“, resümierte HSG-Spieler Timo Fritz, dessen Team sich vieles vorgenommen hatte. Am Ende stand eine bittere, aber verdiente Niederlage. Nun gelte es, die enttäuschende Schlussphase aus den Köpfen zu bekommen.

SKV Unterensingen II – TV Plochingen II 25:22

Im Hinspiel gab es noch einen knappen Sieg, in Unterensingen war es aber nichts mit Punkten für den TV Plochingen II. „Das wären wichtige Punkte gewesen, aber leider haben sich die Gastgeber schon nach wenigen Minuten klar abgesetzt“, sagte der Plochinger Trainer Tom Michler. Zur Pause lagen die Unterensinger mit fünf Toren in Führung, nach einer Umstellung auf eine 5:1-Abwehr lief es für die Plochinger besser, am Ende war der frühe Rückstand aber eine zu hohe Hypothek.

Kreisliga A

SG Hegensberg/Liebersbronn II – TSV Denkendorf II 24:25

Die SG Hegensberg/Liebersbronn hat durch eine knappe Niederlage gegen den TSV Denkendorf II den zweiten Platz verspielt. Die Denkendorfer, angeführt vom herausragenden Philipp Gebhardt (zwölf Tore), landeten einen überraschenden Start-Ziel-Sieg und lagen zwischenzeitlich sogar mit fünf Treffern vorne (7:2). Diesen Rückstand nach der Anfangsphase holten die Gastgeber zwar in den letzten zehn Minuten auf, Marcel Beck und Mathias Fritz brachten die Denkendorfer mit ihren Treffern aber auf die Siegerstraße.

TSV Neuhausen II – TV Reichenbach III 30:29

Vom Patzer der SG Hegensberg/Liebersbronn II profitierte der TSV Neuhausen II, der einen Zittersieg einfuhr. „Wir hatten nie einen richtigen Zugriff in der Abwehr“, sagte TSV-Trainer Marco Schwab. Die stark agierenden Reichenbacher verlangten dem Tabellenführer alles ab, ehe Nico Eisele sein Team mit dem Siegtreffer vier Sekunden vor Schluss erlöste. „Hauptsache wir haben die zwei Punkte“, jubelte Schwab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: