Ausschließlich im Werk Deizisau werden seit 2019 Ein-Liter-Glasflaschen mit dem Erfrischungsgetränkt befüllt. Foto: oh

Coca-Cola setzt mehr auf die Schiene: Im bundesweiten Schienengüternetz von DB Cargo, das für Coca-Cola bis zur Jahresmitte entsteht, gehört das Werk in Deizisau zu den größten Knotenpunkten.

Deizisau - Große Ziele hat sich Coca-Cola beim Klimaschutz gesetzt. Bis 2030 will man die Treibgas-Emissionen über die gesamte Wertschöpfungskette um 30 Prozent gegenüber 2019 senken. 2040 ist für den Getränkehersteller der Zeithorizont für das Ziel, komplett klimaneutral zu arbeiten. Ein zentraler Baustein für das Vorhaben ist die Verlagerung des Gütertransports von der Straße auf die Schiene. Der Logistikdienstleister DB Cargo entwickelte für das Unternehmen ein bundesweites Schienengüter-Netzwerk, in das 13 Produktionsstandorte mit 19 Strecken eingebunden sind.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar