Sichere Sache: Bei einem Videogespräch mit Wählern im serbischen Staatsfernsehen muss Aleksandar Vucic keine kritischen Fragen fürchten. Foto:  

Bei der Wahl in Serbien gilt Staatschef Aleksandar Vucic und seine SNS als unschlagbar. Das liegt auch an einer uneinigen Opposition, die teilweise zum Boykott der Abstimmung aufruft.

Belgrad - Immer wieder unterbricht aus Hunderten von Bildschirmen scheppernder Applaus den präsidialen Redefluss. „Wir werden das Bruttosozial­produkt von Kroatien schon im nächsten Jahr überflügeln“, verspricht Serbiens ­allgewaltiger Staatschef Aleksandar Vucic auf der Online-Kundgebung seiner na­tionalpopulistischen SNS den frenetisch jubelnden Anhängern auf der gewaltigen Monitorwand: „Es lebe Serbien! Wenn wir hart arbeiten und kämpfen, sind wir un­besiegbar!“

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar