Das Boller Bähnle fährt seit 1989 nicht mehr. Foto: Privat

Das Verkehrsministerium hat ein Programm zur Reaktivierung alter Bahnstrecken aufgelegt. Davon soll nun auch die Verbindung von Kirchheim/Teck über Bad Boll und Göppingen nach Schwäbisch Gmünd profitieren. Eine Machbarkeitsstudie ist in Planung.

Stuttgart - In einer Machbarkeitsstudie sollen die Chancen für eine Reaktivierung der Schienenstrecke von Kirchheim (Teck) über Weilheim, Bad Boll nach Göppingen und weiter bis Schwäbisch Gmünd ermittelt werden. Die Region beteiligt sich nun wie die Kreise Göppingen, Esslingen und Ostalb sowie dem Regionalverband Ostwürttemberg an dieser Studie mit bis zu 30 000 Euro. 75 Prozent der Kosten übernimmt das Land. Das Ergebnis soll frühestens Ende 2022 vorgestellt werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: