Ein Radler zwischen Bad Boll und Pliensbach Foto: Panitz - Panitz

Schöne Ausblicke auf Albtrauf und Schurwald sind bei dieser 33 Kilometer langen Radrundfahrt von Hochdorf über Albershausen nach Bad Boll und über Schlierbach wieder zurück garantiert.

HochdorfDiese circa 33 Kilometer lange Radrundfahrt im Albvorland führt von Hochdorf über Albershausen nach Bad Boll und über Schlierbach wieder zurück – mit schönen Blicken auf Albtrauf und Schurwald. Wir starten am Wanderparkplatz zwischen Hochdorf und Roßwälden. Hier radeln wir das kurze Stück zur K 1422 zurück, queren die Straße und radeln den Schotterweg zu den Aussiedlerhöfen hoch. Nach dem Hof rechts ab, Richtung Roßwälden. Dort gleich rechts, in die Brunnenstraße, auf der wir bis zur Kirche radeln. Danach rechts und gleich wieder links, in die Steinbisstraße.

Es geht unter der L 1152 (Schlierbach-Ebersbach) durch, vorbei am Pferdehof (Rauwiesenhof), dann am Waldrand entlang. Kurz vor einem Wohnhaus rechts ab (linker Hand ist hier ein Holzpfosten), auf einen Schotterweg. In einer Rechtskurve geht es in den Wald rein. Wir kommen an einen kleinen See, biegen nach ihm rechts ab, radeln ein Stück am See (liegt rechts) entlang, kommen an eine Art Kreuzung. Hier folgen wir den türkisfarbenen Schildern nach Albershausen (3,6 km). Wir kommen zur K 1419, biegen hier rechts ab und nach 50 Metern gleich wieder links, auf einen Schotter-Waldweg. Wir kommen am Waldstadion in Albershausen an, biegen hier links auf einen Teerweg ab. Nach circa 200 Metern rechts (Ebersbacher Straße) und zunächst der Markierung Schloss Filseck (6,5 km) folgend. Wir rollen bis zur Ortsmitte runter, biegen rechts ab und nach 50 Meter wieder links, nach Sparwiesen (nicht Schloss Filseck). Jetzt geht es circa 400 Meter aufwärts.

Von Sparwiesen zum Schloss Filseck

In Sparwiesen radeln wir bis zur Hauptstraße, biegen hier links ab (nicht geradeaus Schloss Filseck) und radeln ab Ortsende auf einem Radweg vorbei am Charlottenhof, danach rechts ab, vorbei am Charlottensee und durch den Wald bis Schloss Filseck (Einkehrmöglichkeit).

Es geht am Schloss vorbei, bis zur K 1414 (Faurndau-Sparwiesen). Hier links und nach 50 Metern rechts, die K 1414 querend. Nun den Radwegmarkierungen bis Jebenhausen folgen, dort den Friedhof rechts liegen lassen und weiter bis Schopflenberg. Dort den Markierungen Bezgenriet und in Bezgenriet der Markierung Bad Boll folgen. Es geht aufwärts, vorbei am Schützenhaus Bezgenriet (Einkehrmöglichkeit) radeln wir geradewegs auf Bad Boll-Sehningen zu, das wir nach circa zwei Kilometern erreichen. Dort biegen wir nach circa 200 Metern rechts ab und folgen den Radwegeschildern nach Hattenhofen. Es geht leicht aufwärts und bald haben wir einen Panoramablick, sehen den Albtrauf, die Dreikaiserberge, den Schurwald und das Rehgebirge im Osten.

Nach circa einem Kilometer biegen wir an einer T-Kreuzung links ab, radeln an Pliensbach vorbei (oder kehren dort in der urigen „Sonne“ ein) und radeln durch die idyllische Landschaft am Butzbach entlang nach Hattenhofen. Dort folgen wir der Markierung Ortsmitte. Am Kreisel die zweite Ausfahrt nehmen, den Berg hoch und der Markierung Schlierbach folgend. Wir erreichen eine Hochebene und genießen wieder klasse Ausblicke auf Albtrauf und Schurwald.

Es geht weiter auf dem relativ neuen Radweg, der an der K 1419 entlang nach Schlierbach führt. Dort, am Kreisel, die zweite Ausfahrt nehmen und circa 300 Meter durch das Gewerbegebiet radeln, bis zur B 297 (Uhingen-Kirchheim). An der Ampel queren wir die B 297, biegen dann links auf den Radweg in Richtung Roßwälden ab.

Wir radeln zunächst noch an Schlierbach vorbei, bis zur L 1152. Diese queren wir und fahren auf dem Radweg weiter. Es geht rauf und runter, schließlich können wir es bis Roßwälden rollen lassen. Dort an den Tennisplätzen vorbei. Bei der ersten Möglichkeit rechts ab und zur K 1423 (Roßwälden-Notzingen) runter rollen. Dort links und auf der K 1423 circa 300 Meter aufwärts. Nach einer Linkskurve, 50 Meter vorm Ortsendeschild, rechts ab, auf einen Waldweg. Dieser teilt sich, wir biegen rechts ab, auf einem Schotter-Waldweg leicht bergauf. Nach circa 300 Metern erreichen wir unseren Startpunkt, der linker Hand liegt.

Strecke, Zeit und Karte

Circa 33 Kilometer, 2,5 Stunden, 340 Hm. Ein Viertel auf Schotter-/Waldwegen. Empfohlen: Wanderkarte Göppingen Schorndorf (mit Radwegen), 1:35000, 4,90 Euro, www.lgl-bw.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: