Zwischen Winnenden und Rudersberg: Nach zwei Dritteln der Rundwanderung hat man einen schönen Blick auf Foto: Panitz - Panitz

Eine 11,2 Kilometer lange Rundwanderung nördlich von Schorndorf.

Schorndorf Diese 11,2 Kilometer lange Rundwanderung startet am Parkplatz (rechts) an der L 1120, 1,3 Kilometer nach Berglen-Stöckenhof in Richtung Rudersberg. Dort folgen wir dem weiß-gelben Schild mit der Nummer 3 (Rettersburg), ein Schotterweg leicht abwärts, in den Wald. Auf einem Holzschild lesen wir wenig später „Rettersburg 3,5 km“. Nach 1,5 Kilometer, in einer scharfen Rechtskurve gibt es Bänke und Tische. Kurz danach, an einer Art Kreuzung, bleiben wir geradeaus, der Nummer 3 weiter folgen, laut Schild auf dem „Königsbronnweg“ (im Internet als „Zwölfbeetweg“ bezeichnet). 2,3 Kilometer nach Start geht rechts ein markierter Weg ab. Wir bleiben aber geradeaus, nach „Rettersburg 1,8 km“.

3,7 Kilometer seit dem Start kommen wir aus dem Wald, biegen rechts ab und folgen jetzt der rot-weißen Nummer 6. Nach 100 Metern queren wir den Buchenbach auf einer Brücke. Die Straße teilt sich, wir folgen der Nummer 6 nach links. Am Rande eines zum Zeitpunkt dieser Tour zu erschließenden Neubaugebiets geht es rein nach Rettersburg. Es kommt eine T-Kreuzung, an der wir rechts und gleich wieder links auf den Hanfackerweg abbiegen. Nach 50 Metern kommt die Durchfahrtstraße, die wir queren und zunächst auf der Linsenhofstraße, dann auf der Wegscheide weiter gehen, nun aufwärts. 600 Meter danach erreichen wir wieder Wald. Hier folgen wir nicht mehr der Nummer 6, sondern bleiben geradeaus, nun wieder etwas abwärts.

Blick auf Winnenden

Nach circa 400 Metern kommt eine Kreuzung. Hier weiter geradeaus, jetzt auf einem schmalen Pfad, der nach 300 Metern am Waldrand endet. Auf einem breiten Schotterweg, der sich nach 100 Metern teilt, geht es weiter. Hier links ab und der rot-weißen Markierung mit dem Kürzel GFW (an einem Baum) folgen. Es geht weiter aufwärts, jetzt auf einem Teerweg. 200 Meter weiter sehen wir rechts den hoch gelegenen Ort Bürg, wo eine Einkehr etwa im Restaurant Schöne Aussicht oder (zu Saisonzeiten) im Bürger Besen möglich ist. Am Waldrand entlang wandernd kommt links ein Parkplatz und 200 Meter weiter eine Kreuzung, an der wir rechts abbiegen, geradewegs auf Bürg zu. Vorbei an einem Reiterhof kommen wir an die K 1914 (Ebniseestraße), die wir queren und parallel zur K 1914 weiter laufen. Nach 100 Metern nehmen wir rechts die kleine Treppe, die zur K 1914 hoch führt, diese wieder queren und dann die steile Treppe nach Bürg hoch. Oben wird man für die Mühen mit einem klasse Rückblick auf Teile von Winnenden belohnt. Oben dann rechts ab und gleich wieder links, vor zur Öschelbronner Straße. Ab hier folgen wir den Radwegeschildern nach Stöckenhof (1,6 km).

Wir kommen erneut zur K 1914 und biegen in den Radweg daneben rechts ab. Dieser endet nach 200 Metern. Hier queren wir wieder die K 1914 und wandern auf dem markierten Radweg nach rechts aufwärts. 200 Meter weiter biegen wir rechts ab und verlassen somit den Radweg, der links abgeht. Bald genießen wir einen Ausblick nach Süden/Südwesten, blicken also von Norden auf den Schurwald , erkennen in circa 25 Kilometern Luftlinie den Hohenstaufen und dahinter den Albtrauf. Der Weg macht eine Rechtskurve und circa 50 Meter vor der K 1914 biegen wir links ab, Richtung Wald. Vor dem Wald rechts ab, geradewegs auf Stöckenhof zu. Dort kommen wir in der Begonienstraße rein und erreichen die Durchfahrtstraße. Hier rechts ab, auf den Gehsteig, und weiter durch den kleinen Ort bis kurz vor den Kreisverkehr. Dort links hoch in die Dahlienstraße. Bevor diese eine Rechtskurve macht, biegen wir links ab, abwärts Richtung Wald. Es geht in einen Pfad über und kurz nach Waldeintritt treffen wir auf eine breite Schotterstraße, auf die wir rechts abbiegen. Nach 1,2 Kilometern im Wald, circa 30 Meter neben der K 1914, erreichen wir einen großen Parkplatz (nicht unserer), biegen hier rechts ab, queren die K 1914 erneut und wandern auf dem Weg neben der Straße die restlichen 100 Meter zum Startpunkt zurück.

Strecke, Zeit und Einkehr

11,2 km, circa 2,5 Stunden, circa 220 Höhen-/Tiefenmeter.

Einkehrtipps: www.buergerbesen.de + www.schoene-aussicht-buerg.de

Empfohlen: Wanderkarte Göppingen Schorndorf, m. Radwegen, 1:35 000, 5,20 Euro. www.lgl-bw.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: