Im Vorjahr standen sich Marco Haug (rechts) von der HSG Oberer Neckar und Philipp Wenger vom TV Obertürkheim erst im Finale gegenüber. Dieses Mal trifft man bereits in der Gruppenphase aufeinander.Archiv Foto: Pixelfrog Quelle: Unbekannt

Wangen - Heute in einer Woche beginnt die 14. Auflage des Handball-Neckar-Cups um den Wanderpreis der Untertürkheimer Zeitung, den unsere Zeitung gemeinsam mit der HSG Oberer Neckar veranstaltet. Nachdem die Männer des Gastgebers den Wanderpokal dreimal in Serie gewonnen haben, dürfen sie diesen behalten. Gekämpft wird bei den Männern somit um eine neue Trophäe. Das Turnier findet vom 1. bis 3. September statt, alle Begegnungen werden in der Wangener Flatowhalle ausgetragen.

Von Torsten Streib

Die Populärität des Turniers ist in den vergangenen Jahren bei den Frauen schwankend gewesen. Für Marko Baisch, den Vorstand der HSG Oberer Neckar, war es häufig schwierig, ein Starterfeld zusammen zu bekommen. Nicht so vor der 14. Auflage. „Das Teilnehmerfeld war schneller beisammen als bei den Männern“, freut sich Baisch. Waren es im Vorjahr gerade Mal fünf Teams, so spielt man dieses Mal - wie bei den Männern auch - mit acht Teams verteilt auf zwei Gruppen. Aufgrund der 16 Mannschaften wird die Spielzeit dieses Mal auf 2 x 20 Minuten reduziert. Erneut bestreiten die beiden Gruppenersten das Finale, die jeweils Zweitplatzieren kämpfen um Rang drei.

Erstmals seit Bestehen des Neckar-Cups nehmen auch die Frauen des TV Obertürkheim am Turnier teil. Sicherlich haben die Obertürkheimerinnen um Trainer Boris Schneider nur Außenseiterchancen. Favoriten auf den Turniersieg sind indes der SSV Hohenacker und die HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See. Hohenacker ist als Württembergligist das höchstklassigste Team der Frauen-Konkurrenz, musste sich aber im Vorjahr dem Landesligisten HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See geschlagen geben. Ein Endspiel zwischen den beiden Teams ist denkbar, schließlich treten sie in unterschiedlichen Gruppen an. Übrigens: Gewinnt die HSG erneut das Turnier, dann ist der lupenreine Sieg-Hattrick perfekt und den Wanderpokal dürfte das Team von Trainer Tim Wagner endgültig mit nach Hause nehmen.

Den Männern des TV Oeffingen scheint das Turnier als letzter Härtetest vor dem Saisonstart besonders gut zu gefallen. „Sie haben angefragt, ob sie auch mit zwei Mannschaften mitspielen dürften“, sagt Baisch. Dem habe man zugestimmt. Der Bezirksligist Oeffingen 2 spielt in Gruppe 1, die dritte Vertretung aus Oeffingen 3 - sonst in der Kreisliga A aktiv - in Gruppe 2. In Gruppe 2 treffen auch die beiden Bezirksligisten und Vorjahresfinalisten HSG Oberer Neckar und TV Obertürkheim aufeinander. Damals behielt die HSG mit 16:11 die Oberhand und gewann den Pokal zum dritten Mal in Serie. Ein Novum in der Turniergeschichte, weshalb der Pott dauerhaft bei der HSG bleibt und ein neuer Pokal nun auf seinen Teilzeitbesitzer wartet.

Das Turnier beginnt am Freitag, 1. September, um 18 Uhr mit dem Frauen-Lokalderby zwischen dem TV Obertürkheim und der HSG Oberer Neckar. Am Samstag beginnen die Frauen um 9.20 Uhr, das Endspiel findet um 17.40 Uhr statt. Um 15.10 Uhr greifen die Männer erstmals zum Ball. Sonntags geht es um 9.20 Uhr weiter, um 15.10 Uhr wird dann das Männer-Finale angepfiffen. Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei, für das leibliche Wohl natürlich gesorgt.

Das Teilnehmerfeld

Frauen - Gruppe 1: SSV Hohenacker (Württembergliga), Hbi Weilimdorf/Feuerbach (Bezirksliga), HSG Oberer Neckar (Bezirksklasse), TV Obertürkheim (Bezirksklasse).

Frauen - Gruppe 2: HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See (Landesliga), SG Leonberg/Eltingen 2 (Landesliga)HSG Gablenberg-Gaisburg (Bezirksklasse), FSG Waiblingen-Korb 3 (Bezirksklasse).

Männer - Gruppe 1:TV Oeffingen 2 (Bezirksliga), HSG Gablenberg-Gaisburg (Bezirksliga), HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See (Bezirksklasse), HSG Oberer Neckar 2 (Kreisliga A).

Männer - Gruppe 2: HSG Oberer Neckar (Bezirksliga), TV Obertürkheim (Bezirksliga), TSV Schmiden 3 (Bezirksklasse),TV Oeffingen 3 (Bezirksklasse).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: