23.07.2019 Auf einem Getreidefeld bei Dettingen hat sich ein Feuer auf vier Hektar Fläche ausgebreitet.

 Foto: SDMG

Durch das Feuer entstand am Dienstag auf einem Getreidefeld zwischen Dettingen und Owen ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Dettingen (pol)Vermutlich Selbstentzündung ist die Ursache eines Flächenbrandes, der am Dienstagnachmittag auf einer Ackerfläche zwischen Dettingen und Owen ausgebrochen ist. Ein erster Notruf, in der der Polizei ein brennendes Getreidefeld mitgeteilt wurde, ging nach Polizeiangaben kurz nach 15.30 Uhr ein. Aufgrund der aktuellen Trockenheit breiteten sich die Flammen rasch auf eine Fläche von etwa vier Hektar aus. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot vor Ort war, konnte dennoch ein Übergreifen des Brandes auf einen Geräteschuppen verhindert werden. Die nur wenige hundert Meter entfernten Wohnhäuser waren nicht gefährdet. Gegen 16.15 Uhr waren die Flammen gelöscht. Diese hatten an den Weizenfeldern zwischenzeitlich einen Schaden von schätzungsweise 10.000 Euro verursacht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: