Die Zahl der Corona-Infektionen steigt weiter. Auch Theresa, Yannik und Vanessa haben sich angesteckt. Im Video sprechen sie über die Zeit in Quarantäne und wie es ihnen gesundheitlich geht.

Stuttgart - Ein Husten lässt derzeit so manche Stuttgarter beim täglichen Spaziergang aufschrecken. Dabei muss Hustenreiz kein Symptom für die Lungenkrankheit Covid-19 sein. „Ich hatte die ganze Zeit über keinen Husten und kein einziges Mal Fieber“, sagt Vanessa Lubig. Die 27-Jährige arbeitet als Krankenschwester in Nagold und hat sich dort vermutlich bei einer Kollegin angesteckt. Seit neun Tagen ist sie nun in Quarantäne.

Yannik hat sich in Ischgl infiziert

Auch Yannik Rensing, der als Snowboardlehrer in Ischgl arbeitete, hatte einen milden Krankheitsverlauf. „Mir ging es die ganze Zeit über super. Hätte ich nicht gewusst, dass ich infiziert bin, hätte ich wahrscheinlich noch viele Leute angesteckt“, sagt der 24-Jährige, der außerdem in einer Bar in Ischgl gearbeitet hat. Dort hat er sich bereits vor drei Wochen über einen Kollegen infiziert. Der österreichische Skiort gilt als Corona-Hotspot. Auf den Straßen begegnen Yannik, der zum Zeitpunkt des Interviews bereits aus der Quarantäne entlassen war, vor allem Tourismusangestellte und gestrandete Touristen.

Infektion mit chronischer Vorerkrankung

Theresa Schneider hat eine chronische Vorerkrankung und zählt somit zur Risikogruppe. Die 21-Jährige hat sich auf einer Yogafortbildung angesteckt und sitzt bereits seit 14 Tagen mit ihrem Freund in Witzenhausen in der kleinen gemeinsamen Wohnung. Aufgrund ihrer chronischen Darmerkrankung nimmt Theresa das Virus sehr ernst. Enttäuscht sei sie von Bekannten, die den Ernst der Lage noch nicht verstanden hätten.

Im Video erzählt die Studentin unter anderem wie es ihr gesundheitlich geht und auch Yannik und Vanessa berichten aus der Quarantäne.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: