Pernille Harder schoss das 2:0 in der 47. Minute. Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich

Mit 2:0 gewannen die Wolfsburgerinnen am Mittwoch im eigenen Stadion gegen den SC Freiburg. Nach dem sechsten Meister-Titel steht als nächstes das DFB-Pokalfinale an.

Wolfsburg - Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben zum sechsten Mal die deutsche Meisterschaft gewonnen. Das Team von Trainer Stephan Lerch besiegte den SC Freiburg 2:0 (1:0) und ist bei zwei ausstehenden Spieltagen nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Für die ungeschlagenen Wölfinnen, die noch das zweite Triple der Vereinsgeschichte im Visier haben, trafen Joelle Wedemeyer (32.) und Pernille Harder (47.) zum vierten Triumph in Serie. Mit insgesamt sechs Meister-Titeln zog der VfL mit dem Traditionsklub Turbine Potsdam gleich. Bundesliga-Rekordchampion ist der 1. FFC Frankfurt (7).

Wolfsburg steht zudem im Viertelfinale der Champions League

Die Frauen-Bundesliga hatte ihren Spielbetrieb Ende Mai nach fast dreimonatiger Corona-Zwangspause unter strengen Auflagen und ohne Zuschauer fortgesetzt. Titelverteidiger Wolfsburg spielt im DFB-Pokalfinale am 4. Juli in Köln gegen die SGS Essen und steht zudem im Viertelfinale der Champions League.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: