Der zentrale Mittelfeldspieler Thomas Rekdal stieß vom 1. FSV Mainz 05 II zum VfB II, sein Bruder Markus wechselte zum 1. Göppinger SV. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

An diesem Samstag steht für den VfB Stuttgart II das dritte Testspiel auf dem Programm. Trainer Frank Fahrenhorst zieht ein erstes Fazit und äußert sich zur Kapitänswahl.

Stuttgart - Wie das Zwischenfazit der Vorbereitung aussieht? „Positiv, alle ziehen gut mit, wir haben intensive Tage hinter uns“, sagt Frank Fahrenhorst der Trainer des VfB Stuttgart II. Das jüngste 1:4 im zweiten Testspiel gegen den Regionalligakonkurrenten Bahlinger SC (im ersten hatte es ein 0:2 gegen Drittligist 1. FC Kaiserslautern gegeben) am Ende des einwöchigen Trainingslagers in Lautenbach im Schwarzwald war zwar ein Dämpfer, doch Fahrenhorst wusste es einzuordnen: „Wir hatten es mit einem eingespielten Gegner zu tun, der sich schon zwei Wochen länger in der Vorbereitung befand, als wir. Letztendlich lag es neben der Müdigkeit vor allem an unserer Naivität und an der fehlenden Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor, dass wir verloren haben.“ Schwächen, die der Trainer auch in der vergangenen Saison immer wieder ansprach und die nun wesentlicher Schwerpunkt der Trainingsarbeit bleiben.

Samstag gegen Astoria Walldorf

Effizienter und konstanter will die U21 schon an diesem Samstag (12 Uhr) antreten – im nächsten Test gegen Ligarivale FC Astoria Walldorf auf Platz 1 des VfB-Clubzentrums . Mit dabei sein wird dann auch weiterhin aller Voraussicht nach Domenico Alberico (22). Der nach oben strebende Offensivmann – 2020 von der TSG 1899 Hoffenheim II gekommen – hatte ein Probetraining bei Drittligist Viktoria Köln absolviert – doch der Wechsel hat sich zerschlagen.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Warum der Barça-Kracher auch seine Tücken hat

Mit den Neuzugängen zeigt sich Fahrenhorst bisher sehr zufrieden: „Wir haben eine gute Teamdynamik, die Jungs bringen Qualität und Mentalität mit.“ Allen voran der bundesligaerfahrene Sven Schipplock. Der Rückkehrer von Bundesligist Arminia Bielefeld ist der Königstransfer und hat seinen Trainern nicht zuletzt durch seine Intensität überzeugt: „Mit welchem Tempo Sven auch nach hinten arbeitet, ist schon beeindruckend.“ Einen bekannten Namen trägt der zentrale Mittelfeldspieler Thomas Rekdal. Der Onkel des Neuzugang vom FSV Mainz 05 II, der frühere norwegische Nationalspieler Kjetil Rekdal, war früher Bundesligaprofi bei Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC, sowie Trainer beim 1. FC Kaiserslautern. Der große Bruder von Thomas Rekdal, Markus Grevsnes Rekdal, zog übrigens mit ins Schwabenland. Er wechselte vom Rheinland-Pfalz/Saar-Oberligisten SV Gonsenheim zum 1. Göppinger Sportverein.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Alles Wissenswerte zum VfB Stuttgart in unserem Newsblog

Unterdessen plant Fahrenhorst in seinem zweiten Jahr als VfB-Trainer, in der Kapitänsfrage neue Wege zu gehen. Ihm schwebt vor, den Spielführer wählen zu lassen, jeder Spieler des Kaders soll dabei eine Stimme haben. Im Vorjahr hatte der Coach noch nach einer Vorwahl Marc Stein als Kapitän bestimmt. Seine Vertreter waren Richard Weil und Marcel Sökler.

Bleibt die Frage nach der Zielsetzung für die am 14. August (14 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim FC Rot-Weiß Koblenz beginnenden Regionalligasaison. Schon zum Ende der vergangenen Saison hatte der Trainer des Vorjahres-Achten von einem Platz unter den Top Sechs gesprochen. Dabei bleibt er auch. „Das ist aber mein persönliches Ziel“, sagt Fahrenhorst, „für den Verein heißt das erste Ziel immer, die Spieler weiterzuentwickeln.“

Kader-Veränderungen

Zugänge: Sven Schipplock (Arminia Bielefeld), Dominik Nothnagel, Luca Bazzoli (beide FSV Frankfurt), Thomas Rekdal (FSV Mainz 05 II), Enrique Miguel Pereira, Manuel Polster (beide VfL Wolfsburg U19), Jakov Suver, Julian Kudala, Jordan Meyer, Patrick Schott (alle eigene U19), Ito Hiroki (Jubilo Iwata/Japan), Alou Kuol (Central Coast/Australien), Ekin Celebi (FC Nitra/Slowakei).

Abgänge: Manuel Kober (SV Elversberg), Eric Hottmann (Türkgücü München), Marco Pasalic (Borussia Dortmund II), Marcel Sökler, Christian Mistl (beide SGV Freiberg), José-Enrique Rios Alonso (Rot-Weiss Essen), Holger Badstuber (FC Luzern), Niklas Heeger (Karlsruher SC), Florian Kleinhansl (VfL Osnabrück), Manuel Reutter (FSV Frankfurt), Joel Richter (Berliner AK), Hamza Cetinkaya (FC Wiltz 71/Luxemburg), Leonhard Münst (ausgeliehen an FC St. Gallen)

Vorbereitungs-Fahrplan

17. Juli, 14 Uhr: Testspiel gegen 1. FC Kaiserslautern in Weingarten (0:2)

19. Juli bis 24. Juli: Trainingslager in Lautenbach/Schwarzwald

24. Juli, 11 Uhr: Testspiel gegen Bahlinger SC in Lautenbach (1:4)

31. Juli, 12 Uhr: Testspiel gegen FC Astoria Walldorf (VfB-Gelände)

7. August, 14 Uhr: Testspiel gegen TSG Balingen (VfB-Gelände)

14. August, 14 Uhr: Erster Regionalliga-Spieltag beim FC Rot-Weiß Koblenz

21. August, 14 Uhr: Zweiter Spieltag gegen 1899 Hoffenheim II

24. August, 19 Uhr: Dritter Spieltag beim KSV Hessen Kassel

28. August, 14 Uhr: Vierter Spieltag gegen FC Astoria Walldorf

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: