José-Enrique Rios Alonso (re., gegen Steinbachs Kevin Lahn): Dem VfB-Verteidiger sprang der Ball vom Oberschenkel an die Hand, was zum spielentscheidenden Elfmeter führte. Foto: imago/Eibner

Der VfB Stuttgart II hat sich für seinen Aufwand nicht belohnt: Beim TSV Steinbach Haiger setzt es für den Fußball-Regionalligisten ein 0:1. Die Entscheidung fällt durch einen umstrittenen Handelfmeter.

Steinbach - 1:1 in Offenbach, 2:1 gegen die TSG Hoffenheim II und 3:1 bei der TSG Balingen – nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen war der Fußball-Regionalligist VfB Stuttgart II selbstbewusst zur Partie beim TSV Steinbach Haiger gereist. Doch die kleine Erfolgsserie des Teams von Trainer Frank Fahrenhorst ist gerissen: Am Freitagabend setzte es eine 0:1(0:0)-Niederlage. Das Tor für die Mannschaft von Adrian Alipour erzielte Mittelfeldspieler Sascha Marquet per Handelfmeter in der 68. Minute. Zuvor war VfB-Verteidiger José-Enrique Rios Alonso der Ball vom Oberschenkel an die Hand gesprungen. „Den Strafstoß muss, braucht und darf man nicht geben“, kritisierte Fahrenhorst Schiedsrichter Arianit Besiri (Trier).

Lesen Sie im Newsblog alles Wissenswerte zum VfB

„Es ist extrem schade, dass sich meine Mannschaft für ihren hohen Aufwand nicht belohnt hat, deshalb tut sie mir auch leid“, sagte der VfB-Coach nach der Partie. Vor der Pause hatten die Weiß-Roten bei Chancen von Joel Richter, Marcel Sökler und einem Kopfball von Holger Badstuber die Chance, in Führung zu gehen. In der Defensive ließ man wenig Möglichkeiten des Tabellenvierten zu. Nach der Pause stand die entscheidende Szene, die zum Elfmeter führte, im Fokus. Danach probierte Fahrenhorst mit insgesamt vier Spielerwechseln noch einmal alles, doch es ergab sich keine zwingendes Ausgleichschance mehr.

Dienstag in Freiburg

Für den VfB Stuttgart II geht es mit einer mindestens genauso anspruchsvollen Aufgabe wie in Steinbach weiter: Am kommenden Dienstag (14 Uhr) wartet die Auswärtshürde bei Spitzenreiter SC Freiburg II. „Das wird wieder eine reizvolle Aufgabe gegen ein Team, das nicht zu Unrecht ganz oben steht. Wir werden mit einem hungrigen Team dagegenhalten“, versprach Fahrenhorst.

Aufstellung VfB Stuttgart II

Hornung – Reutter (85. Kober), Rios Alonso, Badstuber, Kleinhansl – Richter (71. Alberico), Weil, Michel, Pasalic (71. Kastanaras)– Münst, Sökler (71. Wolf).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: