Wataru Endo ist der Spieler des Spiels beim VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Beim 2:3 gegen Borussia Dortmund hält der VfB Stuttgart größtenteils gut mit. Auch, weil der schwäbische Traditionsverein in Wataru Endo einen herausragenden Akteur in seinen Reihen hat.

Stuttgart - Es war ein abwechslungsreiches, mitunter spektakuläres Spiel am Samstagabend. Die Begegnung zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund bekam im Vorfeld den offiziellen Stempel „Topspiel der Woche“ aufgedrückt – und hielt in ganz großen Teilen, was es zuvor versprochen hatte. Am Ende unterlag der schwäbische Traditionsverein dem Champions-League-Viertelfinalisten aus Westfalen mit 2:3. Dennoch war VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo mit dem Vortrag seiner Mannschaft alles andere als unzufrieden.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar