Auch Mario Gomez konnte dem Spiel des VfB keine positiven Impulse geben. Foto: Baumann

Zur altbekannten Schwäche im Abschluss gesellt sich beim VfB der Umstand, dass die Spieler viel zu wenig miteinander sprechen. Mit Blick auf das Spiel in Kiel erwartet der Trainer Matarazzo daher mehr Galligkeit.

Stuttgart - Bei aller Emotionalität, die Sven Mislintat auf der Tribüne des fast leeren Wiesbadener Stadions und in der Diskussion über den strittigen Elfmeter in der Nachspielzeit an den Tag legte, wusste auch der VfB-Sportdirektor, was für die zweite 1:2-Saisonniederlage des Aufstiegsfavoriten gegen das Zweitliga-Kellerkind SV Wehen Wiesbaden in erster Linie verantwortlich war: die eigenen Unzulänglichkeiten.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar