Die Polizei traf die Betreiberin sowie elf Gäste in der Gaststätte an. Foto: dpa/Oliver Berg

Durch einen Tipp aus der Bevölkerung ist die Polizei am Mittwochabend auf eine Versammlung in einer Nürtinger Gaststätte aufmerksam geworden. Die Anwesenden müssen mit Bußgeldern rechnen.

Nürtingen - Aufgrund von Verstößen gegen die Corona-Verordnung hat die Polizei am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr eine Versammlung in einer Nürtinger Gaststätte aufgelöst. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung, dass dort offenbar Betrieb herrsche, überprüften die Beamten die Wirtschaft, die nur scheinbar geschlossen hatte. Der Haupteingang war verriegelt, der Hintereingang jedoch offen. In dem Lokal wurden die Betreiberin und elf Gäste angetroffen. Die Anwesenden konsumierten Speisen und Getränke und spielten miteinander Karten. Sie wurden der Gaststätte verwiesen. Die Personen im Alter von 23 bis 70 Jahren werden bei der Stadt Nürtingen zur Anzeige gebracht und müssen mit einem Bußgeld von bis zu 1000 Euro rechnen. Weil die Wirtin ihre Gaststätte verbotenerweise betrieb, wird auch gegen sie wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung ermittelt. Für diese Ordnungswidrigkeit sieht der Bußgeldkatalog aktuell Bußgelder in Höhe von mindestens 2500 bis 5000 Euro vor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: