07.05.2019: Entzündetes Laub sorgte im Esslinger Krankenhaus für einen Feuerwehreinsatz

 Foto: SDMG

Eine brennende Zigarette in einem Schacht im Schulgebäude des Esslinger Klinikums löste einen Feuerwehreinsatz aus. Sie entzündete trockendes Laub.

Esslingen (pol/red) Eine unachtsam entsorgte Zigarettenkippe ist den Ermittlungen zufolge die Ursache für den Großeinsatz der Rettungskräfte am Dienstagmorgen in der Hirschlandstraße gewesen, berichtet die Polizei. Erhebliche Rauchentwicklung aus dem Keller eines Schulgebäudes hatte gegen zehn Uhr die Brandmeldeanlage ausgelöst, woraufhin die Feuerwehr mit acht Fahrzeugen und 37 Einsatzkräften zu der zur Klinik gehörenden Schule ausrückten, berichtet Dieter Haußmann, Einsatzleitungsdienst der Feuerwehr Esslingen.

Bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Polizei, die mit fünf Streifenwagen im Einsatz war, war das Schulgebäude bereits evakuiert worden. Zur Erkundung wurden mehrere Trupps teilweise mit Atemschutzgeräten und Wärmebildkamera eingesetzt. Der an der Brandmeldeanlage angezeigte Bereich wurde von der Feuerwehr kontrolliert und es konnte Brandrauch wahrgenommen werden. Erst nach intensiver Suche konnte die Ursache der Rauchentwicklung ermittelt werden.

Wie sich herausstellte, hatte eine glimmende Zigarettenkippe, die in einem Lichtschacht entsorgt worden war, das dort angesammelte Laub entzündet. "Dadurch kam es zu einer Rauchausbreitung in zwei Elektroverteilerräume und einen Treppenraum", teilte Haußmann in einer Pressemitteilung mit.

Das Laub wurde von der Feuerwehr rasch gelöscht. Personen- oder Sachschaden war laut Polizei nicht entstanden. Auch bestand zu keiner Zeit Gefahr für Patienten und den Klinikbereich.

Im Einsatz waren die Hauptamtliche Abteilung, die Abteilungen Hegensberg, Wäldenbronn und Stadtmitte der Feuerwehr Esslingen. Weiterhin waren der Rettungsdienst sowie die Polizei mit mehreren Streifenwagen an der Einsatzstelle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: