Die 27-jährige Autofahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Foto: picture alliance / dpa/Patrick Seeger

Laut Polizei kam es am Sonntagmorgen in Leinfelden-Echterdingen zu einem Zusammenstoß zwischen einer Autofahrerin und einer Stadtbahn.

Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) - Einen Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Stadtbahn hat es laut Polizei am Sonntagmorgen in Leinfelden-Echterdingen gegeben. Eine 27-jährige Autofahrerin ist um 10.20 Uhr auf dem Meisenweg im Ortsteil Unteraichen gefahren und wollte den unbeschrankten Bahnübergang in Richtung Max-Lang-Straße überqueren. Sie hielt nach eigenen Angaben zunächst am Rotlicht des Bahnübergangs an und fuhr nach Erlöschen der Lichtzeichenanlage los, als plötzlich von links aus Richtung Möhringen die Stadtbahn der Linie U5 heranfuhr. Das Auto prallte auf die Bahn. Zur Ampelschaltung lagen widersprüchliche Angaben vor. Die 27-Jährige wurde nach eigenen Angaben leicht verletzt und musste von einem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. An ihrem Auto entstand nach Angaben der Polizei ein Totalschaden. Es wurde abgeschleppt. Die Stadtbahn war zum Unfallzeitpunkt mit einem Fahrgast und dem Stadtbahnführer besetzt, beide Personen blieben unverletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 30.000 Euro. Neben drei Fahrzeugen der Feuerwehr und zwei Fahrzeugen des Rettungsdienstes waren die Verkehrsmeister der SSB vor Ort. Die Spezialisten des Verkehrsdienstes Esslingen haben die Ermittlungen aufgenommen. Während der Unfallaufnahme wurde von der SSB ein Schienenersatzverkehr mit Taxis eingerichtet. Der Bahnverkehr wurde um 11.30 Uhr wieder freigegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: