Nach der Flucht eines Rollerfahrers sucht die Polizei nach Zeugen. (dpa/Symbolbild) Foto: dpa/Symbolbild

Aus bislang unbekannten Gründen ist ein Rollerfahrer am späten Freitag in Nürtigen vor der Polizei geflüchtet und hat dabei mehrere Verkehrsregeln gebrochen. Die Polizei suchte zeitweise mit einem Hubschrauber nach dem Flüchtigen. 

Nürtingen - Der unbekannte Fahrer eines Motorrollers hat sich in der Nacht von Freitag auf Samstag eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Laut Polizeimeldung habe der Mann den Streifenwagen der Beamten gegen 23.14 Uhr an der Kreuzung zwischen der Neuffener und der Steinengrabenstraße in Nürtingen gesehen. Daraufhin soll er plötzlich stark beschleunigt haben und auf der Steinengrabenstraße davon gefahren sein. 

Die Polizei nahm die Verfolgung auf und folgte dem Unbekannten über die Oberboihinger Straße und die Säerstraße. Der Mann missachtete jedoch alle Haltezeichen und setzte seine Fahrt in Richtung Rümelinstraße fort, wo er laut Polizeibericht über eine rote Ampel fuhr und mehrere Fahrzeuge unerlaubt überholte. Zeitweise soll der Rollerfahrer mit deutlich über 100 Stundenkilometer im Stadtgebiet unterwegs gewesen sein. In der Tiefenbachstraße konnte er schließlich unerkannt flüchten. 

Neben mehreren Streifenwagenbesatzungen beteiligte sich auch ein Polizeihubschrauber, der zufällig im Bereich Nürtingen unterwegs gewesen war, an der erfolglosen Suche nach dem Unbekannten. Nun sucht die Polizei nach Zeugenhinweisen. Der Mann soll etwa 1,80 Meter groß gewesen sein und war auf einem Roller der Marke Piaggio unterwegs. Er war dunkel gekleidet und trug einen schwarzen Helm. Zeugenhinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 07022/92240 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: