vhy!-Koch Christian Weber (Mitte) mit dem früheren Fußballprofi Timo Hildebrand (links) und dem Künstler Tim Bengel auf der neuen Terrasse des veganen Restaurants. Foto: Lichtgut /Leif Piechowski

„Überraschen, nicht belehren“ will der frühere Fußballprofi Timo Hildebrand mit seinem veganen Restaurant vhy!, das er am Freitag mit Koch Christian Weber und Künstler Tim Bengel im Stuttgarter Westen eröffnet. Die Nachfrage ist bereits vor dem Start sehr groß.

Stuttgart - Aus dem Deutschen Meister von 2007 und Nationaltorwart ist ein Kämpfer für vegane Essenskultur und Yoga geworden. Timo Hildebrand bleibt dabei locker, wie ihm auf der neuen Holzterrasse im Loungebereich seines Restaurants vhy! im Haus Reinsburgstraße 13 im Stuttgarter Westen anzusehen ist. Selbst so wichtige Themen wie gesunde Ernährung und Tierwohl haben den früheren Fußballprofi nicht zum kompromisslosen Gutmenschen gemacht. „Nein, ich ernähr’ mich nicht zu 100 Prozent vegan“, sagt der 42-Jährige, „ab und zu ess’ ich auch Fisch und Pizza.“

Der Küchenchef will „kleine Wow-Momente“ schaffen

Fisch und Pizza gibt es im vhy! nicht, das über einen Innenhof verfügt, der eine Ruheoase abseits der viel befahrenen City-Straßen ist. Auf der Speisekarte stehen die „buntbepackte Sommerrolle“, das „Grünzeug“ (Gnocchi mit Walnüssen und Gemüse) und Datteln mit Erdnussbutter. Küchenchef Christian Weber, der quer durch die Republik auch als Ernährungsberater gefragt ist, will „kleine Wow-Momente“ schaffen. Seine Speisekarte führt quer durchs Gemüsebeet. „Wir wollen unsere Gäste nicht belehren, sondern mit neuem Genuss überraschen“, versichert Hildebrand. „Die Pandemie hat gezeigt, wie gefährlich die Ausbeutung von Tieren ist“, sagt der Künstler Tim Bengel, einer der Gesellschafter des vhy!. Der Restaurantname leitet sich ab aus „Why?“ (Warum?) und soll als „vhy! “ zum Statement für vegane Lebensfreude werden.

Künstler Tim Bengel enthüllt sein „Goldkraut“

Am Dienstag hat Bengel ein Kunstwerk enthüllt im neuen Restaurant – sein Goldkraut. Mit Sand und mit Gold – mit jenen Mitteln, mit denen er im weltweiten Kunsthandel berühmt geworden ist – hat er Rotkraut eben auf seine spezielle Weise dargestellt. Klar, wenn einer wie er bei einem ehrgeizigen Gastroprojekt mitmacht, spielt Kunst eine Rolle. Moritz Vachenauer mit dem Künstlernamen Glück,der Kurator der hochgelobten Secret-Walls-Gallery im Hauptbahnhof war, hat den vhy!-Garten mit seiner besprayten Wand noch grüner gemacht. Symbole wie ein kleines Herz stehen dafür, dass jede und jeder auch mit kleinen Dingen helfen kann, die Welt zu verbessern.

Eine ganze Industrie orientiert sich neu

Längst ist die vegane Ernährung mehr als ein Trend – sie ist zum Boom geworden. Schlachthofskandale und heimlich gefilmte Aufnahmen von Tierleid tragen mit dazu bei, dass der Umsatz von fleischlosen Produkten steigt. Vor allem junge Menschen machen sich Gedanken über die Folgen der Massentierhaltung für den Klimawandel. Der Markt der veganen und vegetarischen Speisen ist 2020 in Deutschland um mehr als ein Drittel gewachsen. Eine ganze Industrie orientiert sich neu. Dennoch tun sich Freunde der gesunden Ernährung in Stuttgart oftmals schwer, eine gute Auswahl an fleischlosen Speisen zu finden. Oft stehen für sie nur die berühmten Kässpätzle auf der Karte. vhy!-Küchenchef Christian Weber, der sich in der Sterne-Gastronomie einen Namen gemacht hat, bedauert: „Viele sind beim Kochen in den 60ern stehen geblieben.“ Mit seiner Gemüseküche will er erreichen, „dass weniger Fett, weniger Zucker und nichts Tierisches“ auf den Teller kommt. Da seine Art des Kochens sehr personalintensiv ist, will er den Betrieb im neuen Restaurant zunächst langsam hochfahren. 200 Plätze gibt es innen und draußen, doch nicht alle werden am Anfang belegt. Die Preise für Hauptgerichte liegen bei ihm zwischen 15 und 20 Euro.

Ohne Vorbestellung wird es am Abend schwierig

Stuttgart scheint auf die „neue Buntheit“ beim Genuss gewartet zu haben. Seit Wochen ist die Nachfrage sehr groß. Ohne Vorbestellung kommt man nicht zum Zug. Hildebrand steht nicht am Herd. Doch er will oft im vhy! sein und mit den Gästen über das „Einfach-anders-Essen“ reden – nämlich mit Spaß statt mit erhobenem Zeigefinger!

Info

Öffnungszeiten

Das vhy!, Reinsburgstraße 13 im Stuttgarter Westen, ist mittwochs und donnerstags von 11 bis 23 Uhr, freitags von 11 bis Mitternacht, samstags von 9 bis Mitternacht und sonntags von 9 bis 23 Uhr geöffnet. Telefon: 0711 / 16 91 74 47

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: