Das Afrika-Kommando der US-Streitkräfte in Stuttgart. Foto: Lichtgut//Verena Ecker

Wer genau hinsieht, erkennt bei US-Präsident Donald Trump ein Handlungsmuster, das konsequent seiner Sicht der Welt folgt, meint StN-Chefredakteur Christoph Reisinger.

Stuttgart - Ärger über die Kanzlerin, berechtigter Ärger über deutsche Trittbrettfahrerei in der Nato oder irgendeine andere Aufwallung des US-Präsidenten? – Sollte Donald Trump tatsächlich gut ein Viertel der amerikanischen Soldaten aus Deutschland abziehen, läge eine andere Deutung viel näher: Trump macht wie so oft genau das, was er angekündigt hat. Die Absurdität vieler seiner Entscheidungen mag einen anderen Eindruck schaffen – doch wer genau hinsieht, erkennt bei Trump ein Handlungsmuster, das konsequent seiner Sicht der Welt folgt, die er so beschreibt: Das von allen ausgenutzte Amerika muss sich ganz auf sich besinnen; alle anderen Mächte sind lästige Konkurrenz.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar