Voraussetzung für den Wiedereinsatz der Boeing 737 Max ist unter anderem die Installation einer neuen Steuerungssoftware an den Flugzeugen. Foto: dpa/Elaine Thompson

Nach 20 Monaten Startverbot geht es für Boeings Unglücksflieger 737 Max wieder in die Lüfte. Voraussetzung dafür ist unter anderem die Installation einer neuen Steuerungssoftware an den Flugzeugen.

Washington - Das Startverbot für Boeings Unglücksflieger 737 Max ist nach rund 20 Monaten aufgehoben worden. Voraussetzung dafür ist unter anderem die Installation einer neuen Steuerungssoftware an den Flugzeugen, wie die US-Flugaufsicht FAA am Mittwoch in Washington mitteilte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: