Bei deutschen Touristen sehr beliebt: Die Türkei. Foto: dpa/Axel Heimken

Eine Ministerdelegation will die Bundesregierung überzeugen, die Reisewarnung für die Türkei aufzuheben. Das Land stehe bei der Corona-Bekämpfung besser da als manches EU-Land, so das Argument.

Istanbul - Mit einem Katalog von mehr als 130 Kriterien für einen sicheren Urlaub im Gepäck kommt eine türkische Ministerdelegation an diesem Donnerstag nach Berlin. Außenminister Mevlüt Cavusoglu und Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy wollen die deutsche Bundesregierung dazu überreden, die Reisewarnung für die Türkei aufzuheben. Die Gäste aus Ankara werden argumentieren, dass die Türkei bei der Corona-Bekämpfung besser dasteht als manches EU-Land und dass sich deutsche Urlauber an türkischen Stränden dank ihres umfassenden Sicherheitskonzepts keine Sorgen machen müssen. Dass sich die Deutschen auf Anhieb überzeugen lassen, ist unwahrscheinlich. Für die türkische Tourismusindustrie wird es eng.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.