Die Lehrerversorgung im Südwesten ist angespannt. Händeringend sucht die Landesregierung nach Wegen, sie im neuen Schuljahr zu verbessern. Foto: dpa/Patrick Pleul

Sogar der Ministerpräsident legt sich ins Zeug, um im nächsten Schuljahr eine bessere Unterrichtsversorgung zu erreichen. Die SPD hält seinen Brief für kontraproduktiv.

Wenn man der Beschreibung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Theresa Schopper (beide Grüne) folgt, dann geht es um eine einfache und überschaubare Maßnahme mit großer und vor allem positiver Wirkung: Würden alle Lehrkräfte mit Teilzeitdeputat in Baden-Württemberg nur eine Wochenstunde länger unterrichten, „könnten wir damit im kommenden Schuljahr rund tausend Deputate für eine bessere Unterrichtsversorgung gewinnen.“ So steht es in dem Brief, den Kretschmann und Schopper am Mittwoch an alle rund 130 000 Lehrer im Südwesten geschrieben haben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: