Der Firmenname K&U wird wohl nur noch wenige Jahre Bestand haben. Foto: K&U

Der in Baden-Württemberg weit verbreitete Backwarenfilialist K&U soll bis Ende 2023 zerlegt werden. Die Gewerkschaft NGG und der Betriebsrat gehen nun an unterschiedlichen Fronten in die Offensive. Das Unternehmen wehrt sich.

Stuttgart - Die Arbeitnehmervertreter bei der traditionsreichen K&U-Bäckerei wehren sich nun an mehreren Fronten gegen den Niedergang der Tochter von Edeka Südwest: Am 22. März will der Gesamtbetriebsrat die Sozialplanverhandlungen aufnehmen, mit denen die angedrohte Zerschlagung abgefedert werden soll. Zugleich ringt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit K&U in Haustarifverhandlungen um höhere Löhne für die rund 3500 Beschäftigten vorwiegend in Baden-Württemberg.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar