Die Frau wurde in eine Klinik gebracht, in der sie später verstarb. (Symbolbild) Foto: dpa/Lukas Schulze

Eine 81-Jährige stirbt, nachdem es in hüfthohem Wasser zu einem Unfall kam. Die Tochter findet sie, bringt sie an Land, ruft einen Krankenwagen – aber die Hilfe kommt zu spät.

Immenstaad - Nach einem Badeunfall am Bodensee ist eine 81-Jährige gestorben. Die Seniorin sei von ihrem Grundstück in Immenstaad (Bodenseekreis) ins hüfthohe Wasser gegangen, um zu baden, teilte die Polizei am Montag mit. Die Tochter der Frau fand sie ungefähr 15 Minuten später leblos im Wasser treibend und brachte sie zusammen mit ihrem Mann an Land.

Dort sei sie am Donnerstagabend reanimiert worden. Die 81-Jährige kam anschließend in eine Klinik, in der sie am Freitag starb. Wie es genau zu dem Badeunfall kam, war zunächst unklar. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: