07.05.2019 Ein Unfall mit einem Reisebus hat einen Stau auf der A8 bei Wendlingen verursacht.

 Foto: SDMG

Ein Unfall zwischen Auto und Reisebus führte am Dienstag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A 8 bei Wendlingen.

Wendlingen (red) Am Dienstagmorgen gegen 8.10 Uhr wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Wendlingen und Kirchheim/Teck-West in Fahrtrichtung München informiert.

Ein 50 Jahre alter Autofahrer fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit vom linken auf den mittleren Fahrstreifen und kollidierte dort mit dem Heck eines Reisebusses. Dadurch kam der Wagen ins Schleudern und streifte einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Wagen mit Anhänger eines 58 Jahre alten Mannes. Hierdurch wurde der Wagen des 50-Jährigen wieder in Richtung Mittelleitplanke abgewiesen, prallte dagegen und kam schliesslich auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stillstand.

Der Fahrer Passat wurde durch den Unfall leicht verletzt und kam in eine Klinik zur Untersuchung. Der 59 Jahre alte Fahrer, der 36 Jahre alte Reisebusfahrer und dessen 13 Fahrgäste wurden nicht verletzt.

Da die Autobahn durch auslaufende Betriebsfluessigkeiten auf mehreren hundert Metern verschmutzt war, mussten die mittlere und rechte Fahrspur durch die Feuerwehr, die Autobahnmeisterei und eine Spezialfirma bis etwa 12 Uhr gereinigt werden.

Der Reisebus und der Wagen des 50-Jährigen mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Insassen des Reisebusses wurden durch einen Ersatzbus abgeholt und weiter transportiert. Durch die Bergungs- und Reinigungsmassnahmen war die Autobahn nur noch über den linken Fahrstreifen befahrbar, was für einen erheblichen Rückstau sorgte.

Die Polizei Mühlhausen schätzt den entstandenen Schaden auf mindesten 35.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: