Ein Schaden in Höhe von mindestens 23.000 Euro ist bei dem Unfall entstanden (Symbolbild) Foto: picture alliance / /Stefan Puchner

Ein Auto und ein Linienbus mussten heute in Echterdingen abgeschleppt worden, nachdem eine Frau ungebremst in das Heck des Busses gekracht ist. Die Fahrerin wurde leicht verletzt.

Leinfelden-Echterdingen - Ein Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person, zwei nicht mehr fahrtauglichen Fahrzeugen und einem Gesamtschaden in Höhe von mindestens 23.000 Euro hat sich am Montagvormittag in Echterdingen ereignet.

Kurz vor zwölf Uhr bog, wie die Polizei berichtet, eine 58-jährige Volvo-Fahrerin von der Waldenbucher Straße herkommend nach rechts auf die Tübinger Straße in Richtung Stadtmitte ein. Auf Höhe von mehreren am rechten Fahrbahnrand geparkten Autos überholte die Frau den bisherigen Erkenntnissen zufolge einen 17 Jahre alten Radfahrer äußerst dicht und scherte vor diesem wieder nach rechts ein.

Unmittelbar darauf krachte ihr Wagen aus noch unbekannter Ursache wohl nahezu ungebremst ins Heck eines Linienbusses, der gerade eine Haltestelle anfuhr. Die Unfallverursacherin zog sich dabei wohl leichte Verletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Im Linienbus, in dem sich außer dem Fahrer noch zwei Fahrgäste befanden, wurde niemand verletzt. Sowohl das Auto als auch der Linienbus mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle, an der der Verkehr einspurig vorbeigeleitet wurde, konnte erst gegen 15.30 Uhr vollständig geräumt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe war auch die Feuerwehr ausgerückt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: