Trotz zahlreicher Einsatzkräfte am Unfallort kam für die Insassen der beiden Fahrzeuge jede Hilfe zu spät. Foto: SDMG

Zwei Männer sind am Montagabend bei einem schweren Frontalcrash auf der B313 bei Großbettlingen ums Leben gekommen. Ein 55-Jähriger war mit seinem Wagen in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem Auto eines 21-Jährigen kollidiert.

Großbettlingen - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B313 zwischen Großbettlingen und Grafenberg sind am Montagabend zwei Personen tödlich verunglückt. Wie die Polizei berichtet, war ein 55-jähriger Autofahrer gegen 20.45 Uhr mit seinem Wagen in Richtung Grafenberg unterwegs, als er in einer Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur geriet. Dort kollidierte er frontal mit dem Fahrzeug eines 21-Jährigen, der in Fahrtrichtung Nürtingen unterwegs war. Beide Fahrer waren jeweils alleine in ihren Autos unterwegs und erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Am Unfallort waren neben der Polizei mehrere Rettungsfahrzeuge, ein Notarzt und die Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften zur Bergung im Einsatz.

Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die Strecke mehrere Stunden voll gesperrt. Es kam zu kleineren Verkehrsbehinderungen. An beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Gutachter hinzugezogen. Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07022 / 9224-0 beim Polizeirevier Nürtingen zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: