Foto: Tierheim Stuttgart - Tierheim Stuttgart

Ein vier Wochen altes Katzenbaby wurde brutal misshandelt und in der Nähe des Robert-Bosch-Krankenhauses abgelegt. Das Tierheim Stuttgart sucht Zeugen.

Stuttgart-Bad Cannstatt (jas)Unbekannte haben ein etwa vier Wochen altes Katzenbaby grausam misshandelt und dem Tier ein Ohr abgeschnitten. Passanten entdeckten die verletzte Katze vergangene Woche in der Nähe des Robert-Bosch-Krankenhauses und brachten sie in das Stuttgarter Tierheim. Außer dem verletzten Ohr haben die Mitarbeiter des Tierheims auch Hämatome am Rücken der Katze entdeckt, wie die Einrichtung auf ihrer Website schreibt.

Um den Fall aufzuklären und die Täter zu finden, setzt PETA nun eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für Hinweise, die den oder die Tierquäler überführen, aus. Die Organisation fordert außerdem harte Strafen für Tierquäler, um eine abschreckende Wirkung zu erzielen. Wer wehrlose Tiere aus Spaß quält, schrecke möglicherweise auch nicht vor Gewalttaten gegenüber Menschen zurück, sagt Judith Pein im Namen von PETA. Tierquälerei ist übrigens kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat nach Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden. jas

Hinweise auf die Täter nehmen die Tierheimmitarbeiter per E-Mail an thl@stuttgart-tierheim.de entgegen. Zeugen können sich auch bei PETA unter der Telefonnummer 8605910 melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: